Jim Müllerjim1

 

Am Anfang war der Sport …
Mein Wissensdrang führte mich schon bald zu weiteren Themen rund um den Sport.
Von der Trainingslehre zur Therapie: 1988 schloss ich die Ausbildung zum Berufsmasseur ab und übernahm als Betriebsleiter und Therapeut ein Gesundheitszentrum. Kurz darauf ergänzte ich meine therapeutische Tätigkeit mit Leistungsport- und Wettkampfbetreuung, Erstellen von Trainings- und Rehabilitationsprogrammen.
Das Thema Sport wurde von meiner therapeutischen Tätigkeit immer mehr in den Hintergrund gedrängt und so folgte der Diplomabschluss als Heilpraktiker an der Schule der Naturärzte Vereinigung der Schweiz NVS.
Entsprechend besuche ich regelmässige Aus- und Weiterbildungen in Traditioneller Naturheilkunde, Energetische Therapieformen (z.B. Akupunkt-Massage nach Penzel, APM), u.a.m. – in der Schweiz und Deutschland

Seit 2004 habe ich die Möglichkeit die Naturheilkunde zu fördern, indem ich als Dozent und Prüfungsexperte an verschiedenen Schulen, angehende Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker in diversen Fachgebieten unterrichte. Ebenso leite, konzeptioniere ich bei einem Bildungsanbieter den Bereich der Naturheilkunde, bzw. die Ausbildung der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker.

2016 erlangte ich das eidgenössische Diplom in der KomplementärTherapie – Methode: Akupunktmassage (APM)-Therapie.
Als Co-Präsident der Sektion Schweiz des Internationalen Therapeutenverbandes APM nach Penzel und energetische Medizin e.V. arbeite ich seit 2007 auch aktiv in der Förderung der Meridiantherapien mit.

Im Zuge der Berufsentwicklung der Naturheilpraktikerin, des Naturheilpraktikers mit eidgenössischem Diplom wirke ich in verschiedenen Organisationen und Fachgruppen mit.

Seit der Gründung der „Humores-Seminare“ 2014 mit Chrischta Ganz, Friedemann Garvelmann und Christian Raimann, habe ich die Möglichkeit die Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN) in allen Facetten - in einem tollen Team – auszubilden, zu fördern und interessierten Therapeutinnen und Therapeuten näher zu bringen.

Meine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem: Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN) mit ihren charakteristischen Befundmethoden wie z.B. die Iridologie (Augendiagnose), Humoralmedizin, Konstitutionsmedizin, Pflanzenheilkunde, Ab- und Ausleitverfahren, u.a.m., sowie Akupunkt-Massage nach Penzel und die Auriculotherapie.

"Wir haben andere Namen, selbst andere Formen der Krankheiten, andere Mittel der Heilung, andere Begriffe und Erklärungsarten, als das Altertum; aber die Heilkunst ist immer noch dieselbe, die Natur ist immer noch dieselbe.
Unterscheide wohl die Krankheit und den Kranken, und berücksichtige immer beide bei der Heilung. Die nämliche (gleiche) Krankheit verlangt oft eine ganz andere Heilung bei dem einen als bei dem anderen Kranken."

Christoph Wilhelm Hufeland (1762-1836), Honorarprofessor der Medizin, Leibarzt am königlichen Hofe und  leitender Arzt der Charité – Universitätsklinik Berlin

www.naturheilkunde-winterthur.ch